´
tranSektoris

Überblick
Was heißt „Transparenz“ & „Qualität“ für die Gesundheitsversorgung von Morgen?
Gelebte Praxis und zukunftsträchtige Ansätze


Start:
1.–2. August 2019 MÜNCHEN
Modul 1: Industrie
Sandoz Deutschland/ HEXAL AG

Qualitäts- und Transparenzforderungen
Über den Spagat zwischen hohen Erwartungen an Therapie-Erfolge und niedrige Preise


Annegret Wittich-Höffer
Head GenMed, Vorstand bei HEXAL AG/ SANDOZ

Wolfgang Späth
Head Strategy, Portfolio & Market Development,
Vorstand bei Hexal AG und Vorsitzender von Pro Generika


12.–13. September 2019 – DRESDEN
Modul 2: Stationäre Einrichtung / Krankenhaus
Carus Consilium Sachsen (CCS) / Universitätsklinikum Carl Gustav Carus

Telemedizin in intersektoralen Versorgungsmodellen
Treiber von Qualität und Transparenz

Dr. Olaf Müller
Geschäftsführer Carus Consilium Sachsen (CCS), Dresden und Leiter der Geschäftsstelle von HEALTHY SAXONY

Dr. Hannes Schlieter
TU Dresden, Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insbesondere Systementwicklung


7.–8. November 2019 – BERLIN
Modul 3: Bundesministerium für Gesundheits (BMG) / Patientenbeauftragte der Bundesregierung

Mehr Transparenz & Qualität für eine bürgerorientierte Gesundheitsversorgung
Unabhängige Patientenberatung, Patientenlotsen & Gesundheitskompetenz

Dr. Alexander Schmidt-Gernig
Bundesministerium für Gesundheit
Abteilung Grundsatzfragen der Gesundheitspolitik
Referatsleiter
L6 Verbindung zwischen Bund und Ländern/ Gesellschaftspolitische Grundsatzfragen

Thorben Krumwiede
Geschäftsführer Unabhängige Patientenberatung
Deutschland (UPD)


6.– 7. Februar 2020 HANNOVER 
Modul 4: Krankenversicherer
Die KKH Kaufmännische Krankenkasse

Transparente und qualitätsorientierte
Versorgung und Vergütung
– konsequent im dialogischen Ansatz

Dr. Wolfgang Matz
Vorstandsvorsitzender der KKH

Corinna Beutel
Abteilungsleiterin Leistungs- und Versorgungsmanagement

Patrick Steinisch
Leiter Individuelles Gesundheitsmanagement


5. Modul

Das Qualifizierungsprogramm 2019 besteht aus den vier Modulen und einem 5. Modul, welches die Teilnehmer individuell unter den Modulen des darauffolgenden Qualifizierungsprogramms auswählen können.

Individualisierbarkeit und Flexibilität
Auf diese Weise hat jeder Teilnehmer / jede Teilnehmerin zusätzlich zu den vorgegebenen vier Modulen die Möglichkeit, sich einen fünften Gastgeber und Themenkomplex auszusuchen, der ihn oder sie interessiert. Und es bringt Bewegung in das Netzwerk von tranSektoris: Alumni verschiedener Programme lernen sich so besser kennen.

 

FÖRDERMITGLIEDER IM tranSektoris FORUM:

GASTGEBER 2019:

GASTGEBER 2018–2019:

GASTGEBER 2018:

GASTGEBER 2017-2018:

GASTGEBER 2017:

GASTGEBER 2016: