• HOME
  • tranSektoris aktuell

tranSektoris aktuell



Im April setzte das Impact Programm 2024 seine Reise fort: Das zweite Modul fand bei der AOK Rheinland / Hamburg in Köln statt. Das Thema: 
Nachhaltigkeit als Gemeinschaftsprojekt
Klima und Gesundheit im regionalen Netzwerk.


Die tranSektoris Impact Programme greifen sektorenübergreifende Themen auf, die für  alle Stakeholder im Gesundheitssystem wichtig und relevant sind: Für Patient*innen, Medizinische Fachberufe oder  Herstellende aus Pharma, MedTech, BioTech, IT, von Verwaltung bis Start-up oder  öffentlichen Gesundheitsdienst.
 
Wir wollen gerne Ihre Einschätzung und Meinung hören: Denn Sie wissen am besten, was Ihnen unter den Nägeln brennt und was das Impact Programm aufgreifen soll. Hier unsere Vorschläge für das Jahresthema des Impact Programms 2024/ 2025:
 


Dass Zusammenarbeit kein ganz einfaches Unterfangen ist, ist klar. Denn in einem auf Wettbewerb ausgelegten Gesundheitssystem hat man seit Ausgang des 19. Jahrhunderts hierarchisch denken und handeln gelernt. In der aktuellen Ausgabe (01/24) des Health&Care Management Magazins ist ein Interview mit tranSektoris Gründerin Dr. Renate Müller erschienen.


Die Klimakrise ist auch eine Gesundheitskrise! Deshalb stellt das tranSektoris Impact Programm 2024 das Thema Nachhaltigkeit in den Fokus. Und ohne  Zusammenarbeit ist das Thema “Healthcare & Sustainability” nicht zu bewältigen. Dazu gilt es Kräfte zu bündeln, um mehr Wirkung zu entfalten. Mit Chiesi GmbH, einem Pharmaunternehmen aus Italien, ist dafür ein hervorragender und durch sein jahrelanges nachhaltiges Handeln glaubwürdiger Partner gefunden.


Das erste Modul des Impact Programms 2024 fand Mitte März als Online-Webkonferenz statt. Beim Gastgeber Sana-Kliniken AG drehte sich alles um das zentrale Thema der Nachhaltigkeit und deren konkrete Umsetzung. Das Modul bot eine Plattform für den sektorenübergreifenden Austausch, um Ansätze und Lösungen für eine ressourcenbewusste und nachhaltige Gesundheitsversorgung zu diskutieren.



Ein großes Dankeschön an den 16. Jahrgang des Impact Programms 2023, zum Thema  Zukunft der Versorgung: Nicht ohne Daten! Datenquellen - Datenqualität - Datennutzung, für ein spannendes Jahr mit interessanten Beiträgen und Diskussionen!



 
Ende November fand die tranSektoris Jahresveranstaltung "Grundlagen der Zusammenarbeit - The Future is collective!" statt, die in Kooperation mit der BMW Foundation Herbert Quandt ausgerichtet wurde. Im Fokus stand die Frage, wie effektive Zusammenarbeit in Zeiten komplexer Herausforderungen gestaltet werden kann.

Sie sind engagiert als Patient Advocat*in einer Patientenorganisation?
+ haben Interesse und Lust am sektorübergreifenden Austausch und der Zusammenarbeit mit verschiedenen Stakeholdern haben
+ Ihre Organisation unterstützt Ihre Teilnahme

Dann Bewerben Sie sich jetzt bei uns: bis zum 31. Oktober 2023

Unser Thema:
Healthcare & Sustainablity
Beiträge & Lösungen für nachhaltige und ressourcenbewusste Gesundheitsversorgung

Nachhaltigkeit besteht aus dem Dreiklang von Ökologie, Ökonomie und Soziales und ist ein Megathema: überwältigend breit und drängend für alle Branchen.
Im tranSektoris Impact Programm 2023/ 2024 treffen wir in den  Modulen 4 unterschiedliche Kernplayern des Gesundheitssystems, die Digitalisierung und Datennutzung mit Nachhaltigkeit zusammendenken.

Unsere Fragen: Wie können durch innovative Technologien, Versorgungsmodelle, Prozessveränderungen, Einkauf oder auch Arbeitsstile Versorgung nachhaltiger gestaltet werden? Wie deren Refinanzierung bewirkt werden? Wie können die unterschiedlichen Player wie Krankenkassen, Krankenhäuser, wie der Gesetzgeber, Industrie, Kommunen & Regionen, Patienten und Bürger ihren Beitrag für eine ressourcenbewusste Gesundheitsversorgung leisten?



Das vierte und letzte Modul des Impact Programms 2023 "Zukunft der Versorgung: Nicht ohne Daten!" fand online statt. Gastgebende Institution für die Webkonferenz war die Universitätsmedizin Greifswald (UMG). Das Thema des Moduls lautete: "Daten zur Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung". Die Veranstaltung wurde von Dr. Renate Müller, der geschäftsführende Gesellschafterin von tranSektoris - Leadership in Healthcare, und Dr. Katja Gehrke, der geschäftsführenden Gesellschafterin des Instituts für deskriptive Gesundheitsdatenanalyse OHG (DGDA) in Hamburg, moderiert.

Schwierig waren die Rahmenbedingungen dieser beiden Jahre: Pandemie, die Module liefen  überwiegend online, nur selten konnten die Teilnehmer*innen sich persönlich und vor Ort treffen.
Das Thema 2021 war: Künstliche Intelligenz (KI) auf dem Weg in die Versorgung? Versorgungsakteure antworten auf den Stand der Dinge 

Das Thema 2022: „Krankenhaus goes digital” Was Patienten, Bürger und Versorgungsakteure dadurch gewinnen.

Wir fragten uns im Besonderen, wie die online Formate auf die Gruppenbindung wirkten:
Kann es gelingen, mit online Formaten dieselbe Qualität der Bindung für eine sektorenübergreifende Zusammenarbeit aufzubauen wie zuvor ? Eine Vor-Corona Studie der Jahrgänge zeigte, dass über 64% der Teilnehmer*innen noch nach Jahren in kleineren und größeren Projekten zusammenarbeiten. Und genau das ist das Ziel von tranSektoris.

Weitere Beiträge ...

Mitglieder im tranSektoris FORUM:

  • BMW Foundation
  • BPI
  • Stiftung Gesundheit
  • AOK_PLUS
  • Pierre Fabre Pharma
  • Siemens Healthineers
  • bvtig
  • BARMER
  • AOK_NORDOES

tranSektoris Partner:

  • Carl Remigius Medical School
  • WeACT Con