• HOME
  • tranSektoris aktuell

tranSektoris aktuell



Mitten in Berlin Kreuzberg fanden die beiden Modultage am Standort der CGM in den ehemaligen AQUA-Butzke Werken statt. Dort, wo schon lange keine Armaturen mehr produziert werden, befinden sich nun angesagte Co-Working Spaces, die eine inspirierende Atmosphäre für die Modultage waren.



Im März startete das fünfzehnte tranSektoris Impact Programm zum Thema:
„Krankenhaus goes digital”
Was Patienten, Bürger und Versorgungsakteure dadurch gewinnen

tranSektoris zu Gast bei Bundesministerium für Gesundheit und Gematik
Via Webkonferenz haben sich die Teilnehmer*innen beim Startmodul erstmals kennengelernt. Die beiden Gastgeber des Moduls waren Bundesministerium für Gesundheit (BMG) und Gematik. Moderiert wurde die Konferenz von der tranSektoris Gründerin, Dr. Renate Müller.



Was die Schwarmintelligenz des tranSektoris Netzwerks sagt
Was nützt dem tranSektoris Netzwerk wirklich, um die Transformation des Gesundheits- und Versorgungssystems voranzubringen? Das war die zentrale Frage des tranSektoris DIALOGs 2021. Im Feuerabend SPEZIAL mit SPARQ360 wurden die Ergebnisse vorgestellt und diskutiert. Bei den zwei online Fragerunden sind Ergebnisse aufgekommen, die uns klare Handlungsfelder aufzeigen. Diese wurden an dem Abend zusammen mit Arthur van Gerven und Dr. Thomas Walter von SPARQ360 diskutiert.
 



Unter dem Titel “Pioniere mit ‘PASSION & BRAIN’ – in Zeiten des digitalen Wandels” kamen tranSektorianer*innen aus verschiedenen Impact Programmen zusammen. Sie hatten sich in den vergangenen eineinhalb Jahren pandemiebedingt überwiegend virtuell gesehen. Groß war deswegen die Freude, dass man sich zur Jahresveranstaltung in Berlin bei der BMW Foundation endlich persönlich treffen und kennenlernen konnte.



Zum Schluss des Impact Programms 2021 “Künstliche Intelligenz (KI) auf dem Weg in die Versorgung? Versorgungsakteure antworten auf den Stand der Dinge” durften wir online zu Gast sein bei DentalXrai in Berlin. Hier wurde der Weg von der Forschung hin zur Entwicklung der Versorgungsdienstleistung bis zur Implementierung der Anwendung in der Zahnarztpraxis vorgestellt und diskutiert.



Wir sind mit dem diesjährigen Impact Programm auf der Suche zur Frage: Wie weit ist Künstliche Intelligenz (KI) bereits in der Gesundheitsversorgung angekommen?

Cellzome, ein Tochterunternehmen von GSK, hat schon einen beeindruckenden Sprint bei der Implementierung von KI in deren Forschung zurückgelegt.



Wie weit sind wir bisher bei der digitalen Transformation im Gesundheitswesen gekommen? Das Thema des Impact-Programms beschäftigt sich mit: “Künstliche Intelligenz (KI) auf dem Weg in die Versorgung?”. Doch bis KI wirklich in der Gesundheitsversorgung eingesetzt werden kann, scheint es noch zu dauern.

 

Unser Impact Programm 2021 beleuchtet das Thema Künstliche Intelligenz in der Gesundheitsversorgung aus verschiedenen Blickwinkeln.

Eine ganz philosophische Diskussion zum Thema hat die Impulsgeberin Nicole Büttner beim letzten Online-Feuerabend entfacht. Beim Feuerabend waren Teilnehmer*innen des Impact Programms 2021 sowie einige Alumni, Gastgeber und Referenten der letzten Jahrgänge und Gäste dabei.



Die Eröffnung des Impact Programms 2021 zum Jahresthema “Künstliche Intelligenz (KI) auf dem Weg in die Versorgung?  - Versorgungsakteure antworten auf den Stand der Dinge” fand bei der ERGO / DKV in Köln statt. Das Modulthema lautete:
Im Doppel: Mensch & Künstliche Intelligenz

Nicht was Technik leisten kann, sondern was der Mensch akzeptiert!    



Der letzte ONLINE-Feuerabend Ende Mai war passend zum Thema des vierten Moduls: die Elektronische Patientenakte (ePA). Dieser Feuerabend bot die Chance, über die ePA auch aus Perspektive von Ärzt*innen zu diskutieren.

Weitere Beiträge ...

Institutionelle Mitglieder im tranSektoris FORUM:

  • BMW Foundation
  • BPI
  • Stiftung Gesundheit
  • Siemens Healthineers
  • BARMER
  • AOK
  • Pierre Fabre Pharma
  • bvtig