´
tranSektoris



Über den Umgang mit Gesundheitsinformationen, Mitbestimmung und Partizipation
Begrüßt wurden die Teilnehmer des tranSektoris Qualifizierungsprogramms 2018 von Prof. Dr. Marie-Luise Dierks, Leiterin der Patientenuniversität der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) und der Geschäftsführerin Dr. Gabriele Seidel.

Gesundheitsbildung für Alle:
Warum ist Gesundheitskompetenz für Bürgerinnen und Bürgern wichtig?


Prof. Dr. Marie-Luise Dierks, Leiterin der Patientenuniversität der Medizinischen Hochschule Hannover

Der Begriff Gesundheitskompetenz ist eine Übersetzung des englischen Begriffs „Health Literacy“.

Prof. Marie Luise Dierks stellt die Vielfalt und damit auch die Schwierigkeit des Begriffs vor. In aller Munde ist er seit dem Studienergebnis, in dem 54 % der Deutschen kürzlich eine nur eingeschränkte Gesundheitskompetenz bescheinigt wurde. Dies brachte das Thema „Gesundheitskompetenz“ in den Fokus. Unbestritten ist, dass ein Mangel an Gesundheitskompetenz zu großen Schäden für Bürger und Gesundheitssystem führt. Die Folgen sind u.a. Medikationsfehler, mangelndes Wissen über die eigene Erkrankung, mehr Notfallbehandlungen, Krankenhausaufenthalte und Wiedereinweisungen.





Schon 2006 wurde die Patientenuniversität an der Medizinischen Hochschule Hannover am Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung gegründet. Sie wird finanziert durch Eigenmittel der MHH, geringe Teilnehmerbeiträge und Spenden. Ziel ist und war: Wissen der Medizin zu vermitteln, über körperliche und seelische Abläufe im menschlichen Körper aufzuklären, Kenntnisse über das Gesundheitswesen, Patientenrechte zu vermitteln oder Möglichkeiten der Prävention von Erkrankungen verständlich zu machen.

Es geht darum, Bürger und Patienten zu befähigen, sich eigenverantwortlich um die eigene Gesundheit kümmern zu können. Dazu werden unterschiedliche Methoden eingesetzt und Formate entwickelt wie z.B. die Reihe „Gesundheitsbildung für Alle“ oder die „Rollende Patientenuniversität“ in Schulen und in Betrieben.




Handlungskompetenz in Gesundheit und Krankheit

INSEA - Eine Initiative für Selbstmanagement und aktives Leben


Dr. Gabriele Seidel, Geschäftsführerin der Patientenuniversität der Medizinischen Hochschule Hannover

INSEA steht für INitiative für SElbstmanagement und Aktives Leben. Das Programm wurde entwickelt 1996 in Standford, USA und wird nun international als Franchise verbreitet.

Dr. Gabriele Seidel ist nicht nur Geschäftsführerin der Patientenuniversität der Medizinischen Hochschule Hannover, sondern auch Koordinatorin in Deutschland für das Selbstmanagement-Programm für chronisch Kranke. Bis zu 18 Teilnehmer mit unterschiedlichen chronischen Erkrankungen erarbeiten sich in 6 Wochen gemeinsam Wissen, Motivation und Fertigkeiten im Umgang mit ihrer jeweiligen Erkrankung. Entscheidend dabei sind die Handlungspläne mit individuellen und erreichbaren Zielen.

Das Selbstmanagementprogramm wird in Deutschland über Kooperationen und Netzwerke
ausgerollt. Die Umsetzung wird ermöglicht durch die Robert Bosch Stiftung und die BARMER. Gerade begann die 2. Projektlaufzeit, die 2020/21 endet.






„Feuerabend“: Neu gemischt


Iris Harbusch, Rechtsanwältin und Mediatorin, Hannover

Iris Harbusch, Rechtsanwältin und Mediatorin, Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit und war selbst tranSektoris Teilnehmerin 2014. Ihr Thema lautete: Neu gemischt: Über das Verhältnis von „empowerten“ Patienten und Ärzten. Es kamen Alumni und Gäste dazu, um mitzudiskutieren und um sich kennen zu lernen.








Zweiter Tag
Nach der Diskussion über die Erkenntnisse, Ergebnisse und Überlegungen zu den Inhalten des ersten Tages gaben zwei Teilnehmer Einblicke in Aufgabenfelder und Themen ihres Arbeitsgebietes:



Dr. Jörg Amoulong
, Leitender Beratender Arzt Unternehmensbereich Honorar & Vertrag der
Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen



Und Boris Graf, Head of Public Affairs GEM & CHC Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, Berlin

 
Case Study: Verbesserung der ärztlichen Versorgung in Pflegeheimen
In Arbeitsgruppen wurden die Fragestellungen diskutiert, die Diane Weber, Stabsbereichsleitung Praxisnetze und kooperative Versorgungsmodelle der Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe zu ihrem Case Study mitbrachte.


Diane Weber, Stabsbereichsleitung Praxisnetze und kooperative Versorgungsmodelle der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe






[Bildergalerie: Modul 2] [Programm 2018]




Zum Modulthema Allianz für Gesundheitskompetenz:
Stärkung der Gesundheits- und Patientenkompetenz National und Regional
war die tranSektoris Gruppe am 7.–8. Juni 2018 im Bundesministerium für Gesundheit.

 

mehr >


(Bild: © Martin Joppen)
Das 2. tranSektoris Qualifizierungsprogramm zum Thema:
Angekommen in der Zukunft: Gesundheitsversorgung ist...
Koproduktiv • Nutzerfreundlich • Gesundheitskompetent begann in Frankfurt im Industriepark Höchst bei Sanofi.

mehr >



Im 3. Modul war die tranSektoris Gruppe 2017 / 2018 am 12. und 13. April 2018 zu Gast bei der BARMER Verwaltungszentrale in Wuppertal.  Das Thema lautete:
Versicherte als Stakeholder und Treiber
Neue Prozesse und Strukturen in der Gesundheitsversorgung

mehr >



Das Thema des zweiten Moduls am 8.- 9. Februar 2018 lautete:
Gesundheitsunternehmen: „Spezialisierte Dienstleister und Gesundheits-Koordinatoren in einer Gesellschaft des längeren Lebens“

mehr >


Links: Bernhard Rappenhöner
Diplom Kaufmann, Gründer und Geschäftsführer von Lebensbaum, Impulsgeber des Abends

Mit einem neuen Format ist die Regionalgruppe Rheinland von tranSektoris – Leadership in Healthcare ins Jahr gestartet. Die Gruppe hat sich am Dienstag, 23. Januar 2017, im Horemer Hof in Dormagen getroffen.

mehr >



Das neue tranSektoris Programm beginnt im Frühjahr 2018. Die Gastgeber wurden auf Vorschlag aus dem Netzwerk tranSektoris FORUM über einen "Call for Participation" eingeladen, sich als Gastgeber zu bewerben. Das kam sehr gut an und brachte ganz neue Konstellationen.

Das Programmthema lautet:
Angekommen in der Zukunft: Gesundheitsversorgung ist...
Koproduktiv • Nutzerfreundlich • Gesundheitskompetent

Anmeldung bis 23. März 2018

Das Detailprogramm finden Sie hier



tranSektoris beim Spitzencluster Medical Valley

Das erste Modul des gerade gestarteten tranSektoris Qualifizierungsprogramms mit dem Jahresthema Angekommen in der Zukunft: Gesundheitsversorgung ist... Koproduktiv • Nutzerfreundlich • Gesundheitskompetent fand im Spitzencluster Medical Valley in Erlangen statt. Hier beschäftigten wir uns mit der Frage, ob Medizintechnik-Start ups „Agile Innovationstreiber oder zum Scheitern Verurteilte“ sind und welche Voraussetzungen notwendig sind, um Innovationen für die Verbesserung in der Versorgung nutzen zu können.

mehr >



Das 5. und letzte Modul vom tranSektoris Qualifizierungsprogramm 2017 fand in der AOK Nordost statt. Die beiden Tage standen unter dem Titel:

„Die AOK Nordost gestaltet Gesundheitsversorgung.“
Wie Krankenkassen den digitalen Wandel im Sinne ihrer Versicherten nutzen.

mehr >




mehr >



Gastgeber des 4. Moduls im tranSektoris Qualifizierungsprogramm 2017 war im September das Pharmaunternehmen Janssen. In der Zentrale in Neuss traf man sich zum Thema: 
Über den Wert von Arzneimitteln in der Gesundheitsversorgung
Gestern, Heute, Morgen

mehr >



Erstmals beginnt das neue tranSektoris Programm in Herbst. Neu ist auch, dass die Gastgeber auf Vorschlag aus dem Netzwerk tranSektoris FORUM über einen "Call for Participation" eingeladen wurden, sich als Gastgeber zu bewerben. Das kam sehr gut an und brachte ganz neue Konstellationen.

Das Programmthema lautet:
Angekommen in der Zukunft: Gesundheitsversorgung ist...
Koproduktiv • Nutzerfreundlich • Gesundheitskompetent

Anmeldung bis 31. Oktober 2017

Das Detailprogramm finden Sie hier



Partner der ersten Wahl im Gesundheitssystem der Zukunft
Wie müssen wir uns als Kassenärztliche Vereinigung aufstellen, um mit unseren Kompetenzen und unserem KnowHow Gesundheitsversorgung patientenorientiert zu
verbessern? – das war der Titel des 3. tranSektoris Moduls in 2017. Gastgeber: Die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW) in Stuttgart

mehr >


Patricia Carl, Teilnehmerin 2016, im Interview

„Das tranSektoris-Programm war für mich von Anfang an spannend: Begegnung, Vernetzung und Austausch sind wesentlich“. Das ist ein kleiner Teil des Interviews mit Patricia Carl, Vorsitzende des Bundesverbandes Kleinwüchsige Menschen und ihre Familien e.V., welches sie admedicum gab.

mehr >



Am 11. Juli 2017 fand das zweite Regionaltreffen von tranSektoris Rheinland in diesem Jahr statt. Im historischer Umgebung direkt am Rhein begann der Abend mit der tranSektoris Happy Hour.

mehr >



„Beherzte“ (Gesundheits) Politik: Klar und Konfliktfähig
Über Verantwortung und Eigenverantwortung im Gesundheitssystem – so lautete das 2. Modul-Thema des tranSektoris Qualifizierungsprogramms 2017. Gastgeber war das Bundesministerium für Gesundheit.

mehr >



Am 4. Mai fand das zweite Treffen von tranSektoris MÜNCHEN statt. Wie beim letzten Mal vereinbart traf sich die Gruppe noch einmal im kleinen Kreis d.h. nur Alumni aus dem Münchner Raum. Neu ist, dass die Anmeldung zu den Regionaltreffen über Eventbrite erfolgt.

mehr >



Das tranSektoris Qualifizierungsprogramm 2017 startete im Mai in Hamburg. Das Jahresthema lautet: „Was kann ich für mein bzw. unser Gesundheitssystem tun?“ Die Frage nach der Verantwortung der Akteure, Patienten und Versicherten.

mehr >



„Patient Co-Creation Executive Master Class“

Mit Dr. Andreas Reimann und Dr. Tobias Gantner

Genau das ist der „tranSektoris Spirit“ und der Sinn des Social Business: Man lernt sich bei tranSektoris – Leadership in Healthcare kennen, teilt sektorenübergreifende Vorstellungen und Ziele und entwickelt gemeinsam größere und/oder kleinere Projekte.

mehr >



Im Februar fand nun endlich, nachdem Rheinland und München vorgelegt haben, auch das erste tranSektoris Treffen in 2017 der Berliner Gruppe statt. Als besonderen Gast konnten wir Dr. Renate Müller begrüßen, die uns noch einmal die aktuellsten Informationen rund um tranSektoris und das tranSektoris FORUM gegeben hat.

mehr >



Am 25.01.2017 fiel der Startschuss für die Regionaltreffen der Münchner.

Der sektorenübergreifende Austausch steht bei den Treffen im Mittelpunkt. Das tranSektoris FORUM ist ein Netzwerk für den Arbeitsalltag – sowohl für die institutionellen als auch für die persönlichen Fördermitglieder.

mehr >



Das Thema des Qualifizierungsprogramms 2017 ist in Abwandlung des Kennedy Wortes: „Frage nicht, was Dein Land für Dich tun kann, sondern frage, was Du für Dein Land tun kannst“:

„Was kann ich für mein bzw. unser Gesundheitssystem tun?“
Die Frage nach der Verantwortung der Akteure, Patienten und Versicherten

mehr >



Die Regionalgruppe Rheinland von tranSektoris – Leadership in Healthcare hat am Dienstag, 10. Januar 2017, in Dormagen das neue Jahr mit dem ersten Treffen begonnen.

mehr >

Datenschutz – Datenschatz – Datenhoheit
Das war das Thema der erweiterten Schlussveranstaltung am 24. November 2016 in Berlin. Gastgeber der Veranstaltung war die BMW Stiftung Herbert Quandt in Berlin.



Den meisten Menschen geht es so, dass sie das Thema Datenschutz „nicht mehr hören“ können. Im Gegensatz dazu bekamen die Teilnehmer des Abends mit den Bildern der verschiedenen PechaKucha Präsentationen inspirierende Impulse und einen neuen Blick auf „alte Mauern“. Aufgezeigt wurden auch die Chancen, die in Datenschätzen und Datenhoheit liegen.

mehr >

tranSektoris im Bundesministerium für Gesundheit (BMG), Berlin



Das letzte Modul des tranSektoris Qualifizierungsprogramms 2016 fand im BMG statt. Das Thema: Ein neues „Healthcare Ökosystem“? Digitalisierung und Gesundheit in einer älter werdenden Gesellschaft.

mehr >

tranSektoris beim Carus Consilium Sachsen, Dresden



Gastgeber des vierten Moduls am 13.-14. Oktober 2016 war das
Universitätsklinikum Carl Gustav Carus mit seiner Tochter Carus Consilium Sachsen (CCS).

mehr >

DGIV Bundeskongress am 30.11 / 01.12.2016 in BERLIN

mehr >

tranSektoris bei Siemens Healthineers in Erlangen



Siemens Healthineers heißt seit Frühjahr 2016 der traditionsreiche Siemens Medizintechnik Bereich. Dieser war Gastgeber des 3. Moduls des tranSektoris -Qualifizierungsprogramms.
Das Thema:  Starke Versorgungspartner: Digitalisierte Prozesse, neue Entscheidungsstrukturen und Finanzierungsmodelle für mehr Patienten- und Bürgernutzen

mehr >



tranSektoris bei der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein in Düsseldorf

Im 2. Modul des sektorenübergreifenden Qualifizierungsprogramms standen die digitalen Aspekte und Initiativen im Vordergrund:
E-Health als Chance der Versorgungssicherung

Sektorenüberspannende Szenarien für die Versorgung einer älter werdenden Gesellschaft

mehr >

Generation Y – eine innere Haltung zu Leben und Arbeiten
Eine Themen-Veranstaltung in Düsseldorf

 

Gastgeber des Netzwerk-Abends war die apoBank in Düsseldorf am 16. Juni 2016. Das tranSektoris FORUM ist das kontinuierlich wachsende Netzwerk derer, die die Zukunft des Gesundheitssystems durch ein offenes und sektorenübergreifendes Denken und Handeln mitgestalten.

mehr >



Die BMW Stiftung Herbert Quandt ist institutionelles Forumsmitglied von tranSektoris - Leadership in Healthcare und lud ein nach München zum 5. internationalen Responsilble Leader Forum. Vom 19. bis 22. Mai 2016 kamen mehr als 500 Teilnehmer aus 70 Ländern – Repräsentanten aus Wirtschaft, Zivilgesellschaft, Politik, Verwaltung und Wissenschaft zusammen.

mehr >



tranSektoris – Leadership in Healthcare ist eingeladen zum 5th World Responsible Leaders Forum in München.
Fast 600 Teilnehmer aus aller Welt treffen sich am 19.-22. Mai 2016 unter der Überschrift: 100 Innovations for Change.
tranSektoris als Social Business ist mit seinem sektorenüberspannenden Ansatz für den Healthcare Bereich eingeladen.
Es ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, um sich von den Erfahrungen, dem Wissen und den Persönlichkeiten dieses außergewöhnlichen Netzwerks inspirieren zu lassen und zu lernen.

[ World Responsible Leaders Forum ]

 



Die „neuen“ Alten kommen.
Eine Auseinandersetzung mit veränderten Bedürfnissen und vernetzten Angebotsprofilen für die Gesundheitsversorgung 2030
so lautete das Thema des 1. Moduls am 14. und 15. April 2016.
Gastgeber war die Deutsche Krankenversicherung AG (DKV) in Köln.

mehr >

tranSektoris – Leadership in Healthcare ist die inhaltliche und organisatorische Weiterentwicklung des sektorenübergreifenden TRANSFERIS-Qualifzierungs-programms für Führungskräfte im Gesundheitswesen von 2012 bis 2015.

mehr >

FÖRDERMITGLIEDER IM tranSektoris FORUM:

GASTGEBER 2018:

GASTGEBER 2017-2018:

GASTGEBER 2017:

GASTGEBER 2016: