´
tranSektoris


Links: Bernhard Rappenhöner
Diplom Kaufmann, Gründer und Geschäftsführer von Lebensbaum, Impulsgeber des Abends

Mit einem neuen Format ist die Regionalgruppe Rheinland von tranSektoris – Leadership in Healthcare ins Jahr gestartet. Die Gruppe hat sich am Dienstag, 23. Januar 2017, im Horemer Hof in Dormagen getroffen.

Was ist neu? Beim letzten Treffen haben sich die Mitglieder der Regionalgruppe überlegt, wie sie die Treffen noch attraktiver gestalten können. Es wurde diskutiert, überlegt und folgende Entscheidung getroffen: Es sollen Gäste eingeladen werden, die inhaltlich „tranSektoral“ etwas berichten können.

Den Aufschlag machte Bernd Rappenhöner vom Unternehmen Lebensbaum. Das Unternehmen Lebensbaum ist im ambulanten Pflegedienst und vielen weiteren Projekten aktiv. Es ist 20 Jahre am Markt und hat zurzeit 7 Einrichtungen mit 120 Mitarbeitern. Die Angebote umfassen ambulante Pflegedienste, Hauswirtschaftliche Dienstleistungen, Betreuung von Wohngemeinschaften im Bereich Demenz und weitere Projekte. Das übergeordnete Ziel aller Projekte ist, in der häuslichen Umgebung bleiben zu können.

Die Grundlage aller Geschäftsideen ist die Weisheit:

„Einen alten Baum verpflanzt man nicht!“

Bernd Rappenhöner stellte kurz seine aktuellen und neuen Projekte vor. Im Dezember wurde eine neue Einrichtung eröffnet: Sie stellt einen täglichen Treffpunkt für Kinder und auch für ältere Menschen dar. Diese Art der Einrichtung ist einmalig und alle profitieren vom Zusammensein der verschiedenen Generationen. Die Umsetzung war im Rahmen gesetzlichen Vorgaben anspruchsvoll, aber es ist gelungen.



Bernd Rappenhöner und sein Unternehmen gestalten aktiv die Herausforderung der älter werdenden Gesellschaft. Es bietet konkrete Lösungen an. Seiner Überzeugung nach muss es noch viel mehr solcher regionaler Projekte geben. Quartiersentwicklung und Teilhabe der älteren Menschen sind die Grundlage dazu. Die Umgebung muss so gestaltet werden, dass man im Alter zu Hause bleiben kann und alles was man benötigt im Umfeld erreichbar ist.

Im Anschluss entwickelte sich eine spannende Diskussion rund um die Themen Alter, Einsamkeit, Teilhabe, Pflegemangel und aktuelle Gesundheitspolitik.

Fazit der Teilnehmer nach 2 Stunden aktivem Austausch: „Wir haben schon lange nicht mehr so viel fachlich diskutiert“

Die nächsten Termine im Rheinland:
+ 24. April 2018
+ 26. Juni 2018
+ 23. Oktober 2018

Wir treffen uns im Horemer Hof in Dormagen.

Anmeldung bei Doris Steinkamp unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

FÖRDERMITGLIEDER IM tranSektoris FORUM:

GASTGEBER 2018–2019:

GASTGEBER 2018:

GASTGEBER 2017-2018:

GASTGEBER 2017:

GASTGEBER 2016: