´
tranSektoris


Am 12. Oktober 2018 fand der Pilotworkshop von tranSektoris PASSION & BRAIN statt. Bei dem eintägigen Workshop werden konkrete Fragestellungen aus dem Gesundheitssystem diskutiert und ein Bündel an möglichen Ansätzen entwickelt. Einrichtungen aus dem tranSektoris Netzwerk wie institutionelle Mitglieder des tranSektoris FORUMs, Entsender von Teilnehmern oder Gastgeber können die sektorenüberspannende Kompetenz der tranSektoris Teilnehmer nutzen, um Fragestellungen „querdenken“ zu lassen. Diese Zusammenarbeit baut auf dem intersektoralen tranSektoris Spirit auf: offener Dialog, vertrauensvoller Austausch und wertschätzende Atmosphäre.

tranSektoris PASSION & BRAIN – das Pilotprojekt
Das Pilotprojekt startete beim weltweit fünftgrößten Pharmaunternehmen. Mit dabei waren Teilnehmer der tranSektoris Qualifizierungsprogramme 2013-2018 und Mitarbeiter des Unternehmens.

Thema des Workshops waren die langwirksamen Gentherapien mit CAR-T-Cells, die eine Herausforderung für Erstattungs- & Versorgungsprozesse im deutschen Gesundheitssystem darstellen.

Inputs, gemischte Teams, “iterativer” Dialog und erste Ansätze
Es gab Impulse zu „new regulatory challenges“ aus der Sicht eines Leistungserstatters und zu Versorgungsprozessen für innovative Therapien: ambulant & stationär. Nach der Diskussion wurde in gemischten Teams zu konkreten Fragestellungen erste Ansätze entwickelt. Am Ende des Tages ließen die Teilnehmer die Ergebnisse revue passieren. Das Fazit: Formate wie das tranSektoris PASSION & BRAIN sind gut und sinnvoll. Denn die anstehenden Herausforderungen sind nur gemeinsam und in iterativen Austausch zu bewältigen.

Das neue Format wird nach dem gelungenen Pilot auf alle Fälle im tranSektoris Netzwerk ab kommenden Jahr angeboten.  

FÖRDERMITGLIEDER IM tranSektoris FORUM:

GASTGEBER 2018:

GASTGEBER 2017-2018:

GASTGEBER 2017:

GASTGEBER 2016: