´
tranSektoris



Am 5. Dezember 2018 fand eine gemeinsame Veranstaltung des Bundesverbands der Pharmazeutischen Industrie e. V. (BPI) mit tranSektoris – Leadership in Healthcare statt. Seit 2014 ist der BPI Institutionelles Fördermitglied im tranSektoris FORUM.

Der vorweihnachtlicher „Kaminabend“ forderte auf, sich neuen Denkhaltungen und Arbeitsmethoden anzunähern. Welche Denkhaltungen sind notwendig, um sektorenübergreifende Herausforderungen der kommenden Jahre zu bewältigen? Und wie können sie angewendet werden in etablierten Unternehmen und Organisationen des Gesundheitssystems?

Sebastian Schütze, RA, Geschäftsfeldleiter Gesundheitspolitik, BPI e.V begrüßte fünfzig Teilnehmer aus allen Bereichen des Gesundheitswesens vor dem warmen Kamin. Dr. Kai Joachimsen, stellv. Hauptgeschäftsführer BPI e.V., skizzierte, dass und wie der BPI seine Mitglieder auf dem Weg in die digitale Zukunft begleiten will.

Moderation und eine Einführung in Buzz-Words des Innovationsmanagements: „Design Thinking”, “User Experience/Kundenreise”, “Rapid Prototyping”, “Minimum Viable Product”, “Lean Start up“ übernahm Dr. Renate Müller, geschäftsführende Gesellschafterin von tranSektoris - Leadership in Healthcare. Was bedeuten diese Begriffe? Wo kommen sie her und wo sind deren Ansätze bereits erprobt?

Entscheidend sind jedoch die Fragen: Wie sehen erste Ergebnisse aus? Wo ist es sinnvoll und notwendig, neue Denkhaltungen und Arbeitsmethoden einzuführen und wie?

Dazu gab Dr. Regina Vetters, Leiterin der Barmer.i, Innovationsabteilung Berlin, Antworten: „Digitale Transformation einer gesetzlichen Krankenkasse: neue Denk- und Arbeitsweisen im Einsatz“. Die BARMER war 2018 Modul-Gastgeber im tranSektoris Qualifizierungsprogramm als es um die Frage ging, wie Versicherte Treiber von neuen Strukturen und Prozessen werden. Und genau hier braucht es neue Denkhaltungen und Arbeitsmethoden.

Die Diskussion zum Thema des Kaminabends “Neue Methoden versus altes Denken?” fasste Dr. Katja Gehrke zusammen, Geschäftsfeldleiterin Strategische Grundsatzfragen im BPI und Mitinitiatorin der Veranstaltung.

Die Frage eröffnete ein weites Aufgabenfeld, das sicher nicht mit einem Abend beschrieben werden kann. Doch es bietet die Möglichkeit, sich kontinuierlich und unerschrocken den Herausforderungen dieser Frage zu stellen. Ein Anfang ist auf alle Fälle gemacht.

FÖRDERMITGLIEDER IM tranSektoris FORUM:

GASTGEBER 2019:

GASTGEBER 2018–2019:

GASTGEBER 2018:

GASTGEBER 2017-2018:

GASTGEBER 2017:

GASTGEBER 2016: